Kontakt :: Impressum :: Datenschutz :: English :: leichte Sprache :: facebook
Personen
Einsätze
Infos
Jugendfeuerwehr
Förderverein
Start
 
 

19. Juli 2021

NEUES BOOT F?R DIE ALSTERKAN?LE

1,70m breit, 4,15m lang und ca. 400kg schwer ist das Kleinboot Typ2, das neuerdings zum Fuhrpark der FF Winterhude gehört


Am Sonnabend den 19. Juni ist das Aluminiumboot gemeinsam mit Landesbereichsführer Harald Burgard zu Wasser gelassen worden, ab heute ist es offiziell im Dienst.

Bereits im Jahr 2002 ist das Boot von der Feltz-Werft in Finkenwerder gebaut worden und wurde bis zu diesem Jahr im Südosten der Stadt bei der FF Warwisch eingesetzt.
Seit einigen Wochen liegt das Kleinboot Typ2 am Anleger im Osterbekkanal, um die Kanäle in Winterhude, Barmbek und Uhlenhorst im Einsatzfall schnell erreichen zu können.
Zwar gibt es auf der Alster bereits zwei fest stationierte Boote, die von der FF Pöseldorf und der BF Berliner Tor besetzt werden, diese haben jedoch in die Nebenkanäle und besonders zum Stadtparksee eine weite Anfahrt. Auch sind die Boote für manche Seitenkanäle schlicht zu groß und zu schwer. Unser neues Boot ist das kleinste Motorboot der Feuerwehr-Hamburg-Flotte und kann dadurch zum Beispiel auch unter den Brücken des Hofwegkanals durch fahren.



Das Kleinboot ist mit einem 25PS Motor ausgestattet und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von ca. 21km/h (rund 12 Knoten). Aufgrund der Motorleistung gilt für diese Bootsklasse Führerscheinpflicht, weshalb in den vergangenen Monaten 10 Kamerad*Innen der FF Winterhude den Bootsführerschein Binnen und See erworben haben. Hierfür wurden die erforderlichen Praxisstunden mit Ausbildern und dem Boot der FF Pöseldorf auf der Alster absolviert und viele Übungsstunden gesammelt. Neben dem einfachen Geradeausfahren gehörten dazu auch Manöver wie z.B. Mann über Bord oder Wenden auf engem Raum. Auch Knotenkunde, Navigationsaufgaben und Theorie waren Bestandteile der Bootsausbildung. Die theoretischen und praktischen Prüfungen fanden am Löschbootzentrum im Schatten der Elbphilharmonie statt.


Absolventen nach erfolgreicher Bootsführerscheinprüfung


Nachdem wir einen Monat Zeit und Gelegenheit hatten, ausgiebig mit dem Boot zu üben und alle Bootsführer mit dem Handling vertraut zu machen, ist das Boot seit heute fester Bestandteil der Wasserrettung.


Einsatz der Jasons Cradle bei einer Übung

Die Alster ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und die pandemiebedingt fehlenden Alternativen haben für einen wachsenden Ansturm auf die öffentlichen Gewässer geführt. Stand-Up-Paddler, Kanuten, Schlauchboote und Schwimmer teilen sich den immer knapper werdenden Platz mit Alsterdampfern und Segelsportlern. In dieser Situation ist es umso schwerer, sich mit einem Motorboot den Weg durch die Menschenmassen zu bahnen und umso wichtiger, schnell eine Einsatzstelle erreichen zu können. Unser neues Motorboot und speziell dessen Liegeplatz ist genau für diese Zwecke eine gute Ergänzung zu den bereits existierenden Kleinbooten auf der Alster.

Das neue Aluminiumboot ersetzt unser altes Schlauchboot; die Stabilität, Wendigkeit und vor allem Geschwindigkeit ist ein Gewinn für die taktische Einsatzführung auf dem Wasser. Das Boot verfügt über eine sogenannte "Jasons Cradle", eine fest am Boot verbaute Rolle aus Plastik. Die Jasons Cradle kann für die Menschenrettung eingesetzt werden, indem eine Person einfach aus dem Wasser in das Boot hereingerollt werden kann. Die Jasons Cradle kann aber auch als Leiter genutzt werden, um einfach und sicher aus dem Wasser zu klettern. Zusätzlich kann das Boot für Tierrettung oder Umweltschutz eingesetzt werden.

Zwar liegt das Boot das ganze Jahr über im Osterbekkanal, es kann aber auch auf einen Anhänger geladen und transportiert werden, sofern es das Einsatzgeschehen erfordert oder das Boot zur Inspektion muss.

Neben der FF Winterhude hat auch die FF Alsterdorf ein Kleinboot Typ2 erhalten, um den Alsterlauf bis nach Poppenbüttel schnell erreichen zu können und die Sicherheit auf dem immer beliebter werdenden Element Wasser zu gewährleisten.